Cut-Off-Zeiten für die Verladung im Lager werden aufgrund zunehmend weiter entfernter Relationen immer früher, jedoch wünschen Kunden eine spätere Bestellung. Das Zeitfenster für die Kommissionierung wird somit kürzer und deutlich häufiger müssen zusätzliche Bearbeitungsschritte wie z.B. Sendungskonsolidierung oder Packreihenfolgen berücksichtigt werden.

Der 1. Miebach Consulting Thementag Industrie und High-Tech am 25. März 2015 bei der Firma Berrang widmete sich dieser Problematik unter dem Motto „zeitfenster- und sequenzgenaue Kommissionierung“. Anhand von Praxisbeispielen zeigten die Firmen Karl Berrang und Hettich Logistik Service auf, wie sie diese logistischen Anforderungen erfolgreich umgesetzt haben. Außerdem präsentierten die Miebach-Berater Bernd Müller-Dauppert und Bernhard Stock Projektlösungen für eine flexible und auf die Kundenbedürfnisse ausgerichtete Logistik. Besichtigt wurde außerdem exklusiv das Distributionszentrum der Firma Berrang, in dem eine zeitfenster- und sequenzgenaue Kommissionierung aus einem vollautomatischen Hochregal und einem automatischen Kleinteilelager über die universelle Vorzone "i con Mix Cube" mit gemeinsamen Kommissionierplätzen innovativ umgesetzt wurde. Das abwechslungsreiche Programm stieß auf positive Resonanz. Insbesondere der enge Praxisbezug, die Vorstellung unterschiedlicher flexibler Logistiklösungen, begeisterte die 32 Gäste.

Michael Seifert, Logistikleiter Berrang, gab einen Einblick, welche Kunden- und Marktanforderungen zu dem Neubau des hochdynamischen Logistikzentrums führten und welche Besonderheiten das neue DC umfasst. In der sich anschließenden Besichtigung konnten die Teilnehmer sich selbst ein Bild von den hochdynamischen, teilautomatisierten Abläufen machen.

Bernd Müller-Dauppert sprach in seinem Vortrag über die Anforderungen einer flexiblen und serviceorientierten Kommissionierung. Dabei kommt den Intralogistikprozessen eine Schlüsselrolle zu. „Eine zeitfenstergenaue sowie sequenzgenaue Anlieferung und Kommissionierung ist notwendig, um flexibel und mit einem hohen Servicegrad die Kunden bedienen zu können. Die Anforderungen bestehen in der Montagebereitstellung, im Versand von Komplettladungen, Stückgut oder Paketsendungen sowie aufgrund der Konsolidierung aus mehreren Lagerbereichen“. – so Müller-Dauppert.

Bernhard Stock stellte in seinem Vortrag über die dynamischen Ware-zum-Mann-Systeme "i.con Solutions" auf Basis ausgewählter aktueller Referenzen dar, das mit den von Miebach Consulting entwickelten Logistiklösungen erstmalig die Warenbereitstellzeiten auf anspruchsvolle Bearbeitungszeiten abgestimmt werden können. Highlight dieser WzM-Lösungen sind die hohe Performance, die Lagergut-Eignung und die Wirtschaftlichkeit.  

Hartmut Friebertshäuser, Geschäftsführer Hettich Logistik Service, präsentierte das konsequent auf die Kundenbedürfnisse ausgerichtetes Logistikzentrum seines Unternehmens. Eine hohe Flexibilität sowie einen zuverlässigen Kundenservice realisierte Hettich mit Hilfe von IT-Unterstützung (EWM – MFR), der Umstellung von Push auf Pull sowie einer höheren Mitarbeitermotivation (entwickelt u.a. durch Anreizsysteme).

Für weitere Informationen zum Thementag Industrie & High-Tech wenden Sie sich bitte an Timo Willberger.