Nach wie vor behauptet Rossmann die Spitzenposition im Drogeriemarkt in Osteuropa. Hierbei ist Polen die Nummer 1. Ein weiterer Beleg hierfür ist die erneute Erweiterung des Logistik- und Distributions-zentrums in Lodz/Polen.

Im neuen, von Rossmanns Logistikabteilung und Logistikplanern von Miebach Consulting aus dem schlesischen Standort Katowice sowie unterstützt durch das Miebach-Simulationsteam aus Deutschland geplanten Projekt fungiert ein 9-gassiges Hochregallager (HRL) für ein Direkthandling der im Drogeriemarkt üblichen Rollcontainer als Dynamik-Puffer mit integrierter Warenausgang-Fördertechnik zur Tourensammlung.

Dessen Versorgung mit Bindeglied zu Wareneingang und Kommissionierung übernimmt eine weitläufige Paletten-Bodenbahn mit 40 Fahrzeugen für ein jeweils zweifaches Rollcontainer-Handling.

Ein dynamisches Shuttle-AKL (automatisches Kleinteilelager) puffert die fertig kommissionierten Auftragsbehälter mit sequenzierter Auslagerung und anschließender vollautomatischer Beladung in die Rollcontainer zur finalen Tourenbereitstellung im HRL-Warenausgangspuffer.

Beauftragt wurde der Generalunternehmer Aberle GmbH aus Leingarten, der mit dem Aberle-PMS (Process Management System) auch für eine neue durchgehende IT-Ebene bestehend aus Materialflussrechner und Lagerverwaltungsrechner sowie einer neuen Anlagenvisualisierung sorgt.

Mit diesem anspruchsvollen Projekt festigt Rossmann seine Marktführerschaft in Osteuropa.