Im Fokus des 5. Miebach Thementages Fashion & Lifestyle stand der Erfolgsfaktor Mensch. Ein entscheidender Wettbewerbsvorteil in der Supply Chain von Fashion- und Lifestyle-Unternehmen sind hochmotivierte Mitarbeiter und eine leistungsfähige Organisation. Allerdings gerät der Erfolgsfaktor Mensch zum Erzielen von Supply Chain Excellence oftmals in den Hintergrund. Der 5. Miebach Fashion & Lifestyle Tag am 19. November 2015 widmete sich daher diesem Thema und zeigte Strategien und Maßnahmen auf, wie Mensch, Technik sowie Organisation optimal aufeinander abgestimmt werden. Insgesamt 30 Teilnehmer – Fashionretailer und 3PLs – kamen zum Thementag am Steigenberger Airport Hotel zusammen.

„Ideale“ Organisation, Anlaufmanagement, Motivationsinstrumente – Faktoren für zufriedene und effizient arbeitende Mitarbeiter

Wie mit organisatorischer Resilienz eine Antwort auf die Herausforderungen der VUCA-Welt (VUCA = volatility, uncertainty, complexity, ambiguity) gefunden werden kann, erläuterte Thomas Krebs, verantwortlich für das Kompetenzfeld Supply Chain Prozesse.  Die Entwicklung und Aufrechterhaltung einer, im Sinne von Resilienz, idealen Logistikorganisation muss als permanente Managementaufgabe verstanden werden. Bei diesem Change Management sollten Strategie, Kultur und Organisation gleichermaßen berücksichtigt werden. In jeder Phase ist dabei die Einbeziehung der Mitarbeiter sehr wichtig. „Erst das gemeinsame Verstehen ermöglicht es, einen qualitativen Unterschied zum Ist-Prozess zu erarbeiten und diesen auch nach der Umsetzung mit Leben zu füllen“, so Thomas Krebs.  
 
Anlaufmanagement war das Thema in den Vorträgen von Markus Sauer, Berater im Kompetenzfeld Mensch & Organisation. Er erläuterte in seinem Vortrag die Ursachen für ineffiziente und turbulente Anläufe und zeigte im Anschluss Erfolgsfaktoren für den erfolgreichen Go-live auf. Dabei ging er insbesondere auf das Change Management ein, und wie hierbei Mitarbeiter als Enabler für weitere Erfolgsfaktoren eingesetzt werden können. Im Anschluss beleuchtete Sauer das Kundenprojekt MyToys. Hier sicherte die erfolgreiche Umsetzung einer nachhaltigen Anlaufstrategie zur Einarbeitung von über 600 neuen Logistikmitarbeitern den Servicelevel im Weihnachtsgeschäft.

In ihrem Vortrag „Ist Geld alles? Mitarbeitermotivation in der Logistik“ stellte Irene Wagner, Senior Beraterin im Kompetenzfeld Supply Chain Prozesse, heraus, dass Mitarbeiter durch monetäre Anreize zwar motiviert werden können, allerdings wirken Lohnerhöhungen oder regelmäßige Bonuszahlungen meist nur kurzfristig. „Für die langfristige Entwicklung der Motivation sind Faktoren wie Karrieremöglichkeiten, Betriebsklima, Feedbackkultur und Partizipation bei der Zielvereinbarung bedeutsamer und sollten daher bei der Personalführung berücksichtigt werden“ – so Wagner. Entscheiden sich Unternehmen für die Einführung eines Prämiensystems, sollten sie darauf achten, dass die definierten Kennzahlen für die Mitarbeiter nachvollziehbar, transparent und auch erreichbar seien.

Near Time Fulfillment bei Peter Hahn, optimierte Personaleinsatzplanung durch Simulation

In dem Anwendervortrag von Peter Hahn gab Logistikleiter Gerhard Krauth einen Überblick über das Projekt „Near Time Fulfillment“ (NTF) zur Sicherung des wirtschaftlichen Wachstums. Kern des Projekts war die Optimierung der Auftragssteuerung basierend auf Materialflussanpassungen durch Simulation. Die Umstellung auf eine Online-Fakturierung (Printing on Demand), der Druck von Pickzetteln und Rechnungen am Packplatz sowie ein einheitliches Rechnungslayout waren weitere Stellhebel zur Umsetzung der NTF-Strategie. Wie genau mit Hilfe der Simulation die Auftragssteuerung sowie die Personaleinsatzplanung bei Peter Hahn optimiert wurden, erläuterte im Anschluss Kamel Klibi, Leiter des Kompetenzfeldes Simulation. Mit „nur einem Knopfdruck“ erhalten die verantwortlichen Logistikmitarbeiter Informationen über die aktuelle und künftige Auslastung z.B. in der Kommissionierung oder Packerei und können somit frühzeitig auf sich abzeichnende Engpässe oder Leerläufe personell reagieren.

Anwender Gerhardt Krauth über die Vorteile des eingeführten Tools: „Das Simulationsmodell ermöglicht es uns, den Personaleinsatz punktgenau zu planen und zu steuern. Dadurch können wir unsere Personalkosten im Logistikzentrum Winterbach optimieren und Stillstände reduzieren.“

Timo Willberger, Sales Manager Fashion, zog zum Ende der Veranstaltung das Fazit: „Nur mit Wertschätzung und Achtsamkeit gegenüber den Mitarbeitern können Unternehmen in Zeiten von Industrie 4.0 die Qualität am Markt und bei ihren Kunden platzieren und somit einen echten Wettbewerbsvorteil generieren“.

Der 6. Miebach Fashion- und Lifestyle-Tag ist für den 17. November 2016 geplant. Weitere Informationen erhalten Sie bei Timo Willberger.